BIELENLÜCKE 2008

Feb 01, 2008
BIELENLÜCKE 2008
 
Die Skitour auf die Obere Bielenlücke ob Realp vom 1. und 2. März 2008 hatte es in sich: Beim Aufstieg von Realp nach Tiefenbach auf der verschneiten Furkapassstrasse waren die Teilnehmer heftigem Schneetreiben ausgesetzt. Zuerst liess der frühlingshafte Wind den Schnee sulzig werden und löste kleine Rutsche aus, dann bliesen heftige Böen gefrorene Schneekristalle ins Gesicht. Das Bergwetter zeigte sich von seiner kraftvolleren Seite. 
Aber wo Schneetreiben herrscht, ist der frische Pulver nicht weit und die Vorfreude über die zu erwartende Abfahrt erleichterte den Aufstieg. Zudem überraschte uns eine feine Gemüsebouillon im wohlig warmen Restaurant Tiefenbach bevor die letzten Höhenmeter zur Albert-Heim-Hütte in Angriff genommen wurden. 
In der Albert-Heim-Hütte erwartete uns ein herrliches Essen, das nach der Anstrengung besonders gut schmeckte. 
Es war auch der Zeitpunkt, an dem das Tourenziel festgelegt wurde. Das Lawinenrisiko auf der ursprünglich geplanten Abfahrt via Lochberg ins Göschenertal wurde wegen den Schneeverwehungen und warmen Winde als zu hoch erachtet. 
Dafür wurde die Obere Bielenlücke als Ziel bestummen, die auch bei schwierigen Verhältnissen schöne Abfahrten bieten würde. 
Der Sonntag war sensationell geplant. Nebel und leichter Schneefall verdeckten während dem Aufstieg die Sicht auf die umliegenden Gipfel. Ohne zu sehen, wohin die Tour einen führen würde, folgte Schritt auf Schritt. Der Tiefengletscher wurde stetig erklommen. 
Erst auf der Bielenlücke lichtete sich langsam der Schleier und gab die grandiose Sicht auf das Gotthardpanorama frei. 
Organisation: Dres Schild 
Teilnehmer: Michel Degen, Christoph Jezler, Aschi Jundt, Marcel Müller, Jürg Schweizer, Jürg Steinegger, Herbert Trachsler

Other news