SKITOURENWOCHE - HOCHTIROL 2014

Apr 05, 2014
SKITOURENWOCHE - HOCHTIROL 2014
 
Photo
 
1934 begab sich eine Gruppe des SAS auf eine alpinistische Entdeckungsreise ins Osttirol, genauer gesagt zur Grossvenediger-, Granatspitze- und die Grossklockner-Gruppe. Zum 80-jährigen Jubiläum zog es den SAS wieder ans gleiche Ort zurück, um die Abenteuer der Vorfahren nachzuerleben. Vieles hat sich zwischenzeitlich verändert, einiges auch nicht. Als Abenteuer lässt sich die Gedenkreise nicht einstufen, wenn auch gewisse abenteuerliche Elemente Bestand hatten. Geblieben sind die wunderschönen Berge und herrlichen Gipfelpanoramen. Im Reisebericht von 1934 treffend umschrieben als: “Ein unendliches Meer von Gipfeln. Ausgedehnter als in unseren Alpen, von keiner grösseren Form in ihrer Weite unterbrochen. Von unbekannten östlichen Gebirgen, über ein Chaos von Dolomitengipfeln, bis hin zur Bernina, ein Stückchen Heimat, im Westen“.
Vom 29. März bis 6. April 2014 haben sich auf Initiative von Dres Schild und unter seiner und Ruedi Kellerhals‘ Leitung, Caroline Zumsteg, Silvan Bözinger, Thomas Hug, Markus Jungo, Ueli Moor, Marcel Müller, Jürg Schweizer, Martin Hug und Jürg Kuoni auf die Spuren der SAS Protagonisten gemacht. Im Verlauf der Woche wurden das Rostocker Eck (2749m), die östliche Simonyspitze (3448m), der Grosse Geiger (3360m), Grossvenediger (3666m), Silling (2859m), Sonnblick (3088m), Hocheiser (3206m), Granatspitze (3086m) und Grossglockner (3798m) mit Skiern und Steigeisen erklommen und eine fantastische, bisweilen unbekannte Gebirgsregion entdeckt und schätzen gelernt.

Ueli Moor und Marcel Müller

Other news