Parsenn – oder die grossen Abfahrten der Weissfluh*

Feb 18, 2020

*Der von Henry Hoek für seinen 1931 im Schneehasen Nummer 5 erschienen Bericht gewählte Titel ist aktueller den je. Die damals neuerstellte Standseilbahn von Davos durchs Dorftäli ermöglichte es dem geneigten Skifahrer, mit relativ geringem Aufwand eine Vielzahl von abwechslungsreichen Abfahrten vom Gipfel der Weissfluh zu machen. Bis 1955 musste man jedoch noch warten, bis auch der Gipfel selbst mit einer Seilbahn erschlossen und mühelos zu erreichen war.

Rund 90 Jahre später ist der SAS noch immer in dem abwechslungsreichen Skigebiet unterwegs. Am Wochenende vom 8. und 9. Februar 2020 befuhren die Teilnehmer des traditionell von Philipp Weber organisierten Variantenwochenendes die seit langer Zeit im SAS bekannten Skiabfahrten in allen Richtungen. Standen am Samstag die Nord- und Ostabfahrten zur Casannaalp und nach Wolfgang auf dem Programm, so waren es am Sonntag die Südwestabfahrten nach Langwies ins Schanfigg.

Aber Henry Hoek weiss noch mehr zu berichten. So schreibt er denn im Schneehasen 8 von 1934, dass eine erste ungewollte Skitour von Davos nach Küblis bereits 1895 von einem Mr. Steele und einem Mr. Danday unternommen wurde. Das Ziel war ursprünglich Arosa, aber durch fehlende Orientierung verloren die beiden viel Zeit, verbrachten eine Nacht in einer Alphütte und beendeten am nächsten Morgen ihre Tour in Küblis.

Die diesjährige Herausforderung, nach frisch gefallenem Schnee und viel Wind, lag in der optimalen Kombination von Pulver und der Vermeidung allfälliger Lawinen nach Schneeverwehungen. Drei Gruppen wurden gebildet, unter der jeweiligen ortskundigen Führung von Marco Benz, Ueli Tischhauser und Patrick Meisser. Nicht nur waren sie erfolgreich im Aufspüren herrlicher Tiefschneehänge, sondern sie berücksichtigten auch das Vermeiden allzu harten Firnschnees.

1944, nun im Schneehasen 16, meldete sich Henry Hoek erneut unter dem Titel „Einst und Heute“. Er schien die Ruhe von früher auf der Parsenn zu vermissen.  Heute, rund 75 Jahre später, haben wir uns an den Rummel gewöhnt. Um noch frischen, unverfahrenen Pulverschnee zu finden, sind wir am Samstag auf die Pischa ausgewichen und fuhren via Mönchalp nach Klosters. Später am Tag, als wir wieder zurück in Davos waren, führte uns Gaudenz Fluri durchs Langlaufzentrum und erklärte uns die vielfältigen Trainingsmethoden und Geräte.

Den Abend liessen wir bei einem wunderbaren Apéro in Susanne und Urs Jägers gemütlichem Walserhaus in Spina ausklingen, gefolgt von einem feinen Essen im gleichnamigen Restaurant.

Am Sonntag – wie oben bereits erwähnt – begann der Tag mit der Abfahrt von der Weissfluh Richtung Südwesten durchs Haupter Tälli nach Langwies. Dort holte uns ein Bus ab und brachte uns nach Fatschel. Mittels Sesselbahn und Skilift ging es hoch, bevor wir für die letzten paar Meter die Felle auf die Skier klebten und ein erstes Mal durch herrlichen Pulver ins Varnezatobel ins Prättigau hinunterkurvten. Nochmals fellen und wir waren im von frischem Schnee ausgekleideten Tal von Valzeina, oberhalb von Grüsch. Wiederum holte uns ein Bus ab, der jedoch beim Bahnhof Grüsch mit Motorenschaden stehen blieb und uns auf den Zug und aus einem fantastischen Variantenwochenende entliess.

Herzlichen Dank an Philipp Weber für die grossartige Organisation, Gaudenz Fluri für die Führung durchs Langlaufzentrum, Susanne und Urs Jäger für den wunderbaren Apero, Marco Benz, Ueli Tischhauser und Patrick Meisser für die begeisterte Führung und alle Teilnehmer für die gute Laune und super Stimmung!

Marcel Müller, SAS Lausanne

Teilnehmer:

Patrick Angehrn, Thomas Angehrn, Marco Ehrat, Nik Hug, Thomas Hug, Urs Jäger, Olivier Jaquet, Martin Kessler, Laura Kiener, Lea Köchli, Ossi Köchli, Karin Mark, Marcel Müller, Michael Rudin, Christoph Schmid, Florian Schmid, Jürg Schweizer, Herbert Trachsler, Philipp Weber, Elena Weder, Maxime Weder, Walter Weder

Bergführer:

Marco Benz, Patrick Meisser, Ueli Tischhauser

Link zu den erwähnten Artikeln von Henry Hoek im Schneehasen: https://s-a-skiclub.hivebrite.com/page/sas-schneehase


Other news